Ethnobotanisches Institut

Wildkräuter

Es geht um Pflan­zen­kraft für Gesund­heit, Vita­li­tät und Lebens­freu­de!

Und es geht uns um anschau­li­che Wis­sens­ver­mitt­lung, so dass Sie sich sicher füh­len, daheim Ihre Ernäh­rung mit Wild­kräu­tern und Kuren zu berei­chern!

hände_300

Refe­ren­tin ist Dr. rer. medic. Sarah Moritz (Eth­no­bo­ta­nik, Medi­zin­wis­sen­schaf­ten) www.ethnobotanisches-institut.de

Die Koor­di­na­to­rin vor Ort ist Miia Susan­na Klein, Ernäh­rungs­be­ra­te­rin & Exper­tin für Grü­ne Smoot­hies: http://suski-goes-green.de  Kon­takt: susanna-klein(at)web.de, Tel.: 0179–1203443

Termine im Raum Saarbrücken

8.4.2018  Kräu­ter­spa­zier­gang nahe Saar­brü­cken: Fri­sches Früh­jahrs­grün!

Eure Nah­rungs­mit­tel sol­len eure Heil­mit­tel, und eure Heil­mit­tel sol­len eure Nah­rungs­mit­tel sein.“ Hip­po­kra­tes

Gemein­sam unter­wegs in der Natur, ler­nen wir Wis­sens­wer­tes über das Wild­kräu­ter­sam­meln ken­nen und ver­kos­ten die ver­schie­de­nen Kräu­ter, die sich uns auf den Wie­sen und am Wald­rand zei­gen. In Ver­bin­dung mit dem per­sön­li­chen Erle­ben der ein­zig­ar­ti­gen Geschmä­cker, Gerü­che und Qua­li­tä­ten kann man die Pflan­zen viel leich­ter ken­nen- und aus­ein­an­der hal­ten ler­nen. Ob im Smoot­hie, als Salat, als Bei­ga­be zu Gemü­se­ge­rich­ten oder in spe­zi­el­len Kräu­ter-Rezep­ten – es gibt unend­lich vie­le Ver­wen­dungs­mög­lich­kei­ten von Wild­kräu­tern, die uns im All­tag berei­chern. Auch die tra­di­tio­nel­len Heil­wir­kun­gen der ein­zel­nen Kräu­ter wer­den the­ma­ti­siert, denn die Gren­ze Heil­mit­tel – Nah­rungs­mit­tel ist flie­ßend, wenn es um Wild­kräu­ter geht.

Kräu­ter­wan­de­rung mit Dr. Sarah Moritz von 15–17.30 Uhr

Gebühr: 25 Euro

Ort: Raum Saar­brü­cken, Ort wird bei der Anmel­dung bekannt gege­ben.

Anmel­dung bei Miia Susan­na Klein, susanna-klein(at)web.de, Tel.: 0179–1203443

Kurse im 3Raum am Staden, Saarbrücken

18.4.2018 Kurs in Saar­brü­cken: Wild­kräu­ter im eige­nen Gar­ten anbau­en

Mit ess­ba­ren Wild­kräu­tern durchs Jahr zu gehen: das bedeu­tet Vita­li­tät, Gesund­heits­vor­sor­ge und stärkt unse­re Bin­dung an die Natur. Die „wild gewach­se­nen“ Kräu­ter haben eine rie­si­ge Palet­te an Inhalts­stof­fen, die in gekauf­ten Nah­rungs­mit­teln – wenn über­haupt – nur noch in klei­nen Men­gen vor­kom­men. Mitt­ler­wei­le gibt es zahl­rei­che wis­sen­schaft­li­che Erkennt­nis­se, wie gesund es ist, sei­ne Ernäh­rung mit Wild­kräu­tern zu berei­chern: es tut ein­fach unse­rem Stoff­wech­sel, den ver­schie­dens­ten Orga­nen, unse­rem kör­per­ei­ge­nen „Ent­gif­tungs­sys­tem“ sehr gut. Und so stär­ken die­se groß­ar­ti­gen klei­nen Pflan­zen unse­re Vita­li­tät, unser posi­ti­ves Lebens­ge­fühl und unse­re Gesund­heit.

Vie­le Wild­kräu­ter las­sen sich auch ganz ein­fach im Gar­ten oder auf dem Bal­kon anbau­en. Das ist prak­tisch und man geht sicher, dass unbe­las­te­te, ganz frisch geern­te­te Kräu­ter in die Spei­sen bzw. in den Smoot­hie-Mixer wan­dern. Noch dazu gibt das eige­ne Beet gera­de auch „Wild­kräu­ter-Anfän­gern” eine hohe Sicher­heit, wirk­lich nur ess­ba­re Kräu­ter zu ver­wen­den. Durch den regel­mä­ßi­gen Kon­takt lernt man die Kräu­ter und ihre Merk­ma­le immer bes­ser ken­nen. Vor­ge­stellt wer­den mehr­jäh­ri­ge und ein­jäh­ri­ge ess­ba­re Wild­kräu­ter und deren Anbau. Auch Bezugs­adres­sen für Saat­gut und Jung­pflan­zen guter Qua­li­tät wer­den the­ma­ti­siert.

Kurs im 3Raum am Sta­den (Hein­rich-Böcking-Stra­ße 21, 66111 Saar­brü­cken) von 18–20.30 Uhr mit Dr. Sarah Moritz    

Kurs­ge­bühr 30 Euro

Anmel­dung bei Miia Susan­na Klein, susanna-klein(at)web.de, Tel.: 0179–1203443

16.5.2018 Kurs in Saar­brü­cken: Ent­gif­ten & Ent­schla­cken

Wie kann es gelin­gen, dass wir unse­ren Kör­per dabei unter­stüt­zen, Altes, Belas­ten­des, Ver­brauch­tes los­zu­las­sen? Das Ziel ist es, Raum und Ener­gie frei­zu­set­zen für Vita­li­tät, Gesund­heit und Lebens­lust!

Der Früh­ling ist tra­di­tio­nell die Zeit des Ent­gif­tens und Ent­schla­ckens. Das fri­sche Früh­jahrs­grün kommt uns da sehr zu Gute, doch wir stel­len auch ande­re hoch­wirk­sa­me, tra­di­tio­nel­le Heil­pflan­zen vor, die sich für Kuren im All­tag eig­nen. Es geht dar­um, Orga­ne zu ent­las­ten, die Ent­schla­ckung der Kör­per­säf­te und all­ge­mein die Rege­ne­ra­ti­on anzu­re­gen. Die Phy­to­the­ra­pie hat da eini­ges „auf Lager”. Auch auf die Chlorel­la-Alge, eine uralte Pflan­ze, gehen wir im Kurs ein, da sie ein außer­or­dent­li­ches Wirk­spek­trum hat und im All­tag ein­fach anzu­wen­den ist.

Kurs im 3Raum am Sta­den (Hein­rich-Böcking-Stra­ße 21, 66111 Saar­brü­cken) von 18–20.30 Uhr mit Dr. Sarah Moritz     

Kurs­ge­bühr 30 Euro                                                                                               

Anmel­dung bei Miia Susan­na Klein, susanna-klein(at)web.de, Tel.: 0179–1203443