Ethnobotanisches Institut

Trommelbaukurs

Der Trom­mel­bau birgt in sich das Gesetz der Har­mo­nie’

Das Eth­no­bo­ta­ni­sche Insti­tut bie­tet Trom­mel­bau­kur­se zum Bau einer eige­nen Rah­men­trom­mel an. Die ver­wen­de­ten Mate­ria­li­en sind ein Holz­ring (40/50cm Durch­mes­ser) und die Haut eines Tie­res (Rot­hirsch, Schaf, Zie­ge, Rind, Dam­hirsch …), was vor Beginn der prak­ti­schen Arbei­ten mit einem Ritu­al beson­ders gewür­digt wird. Auch auf die Sym­bo­lik der Tier­art wird ein­ge­gan­gen. Inner­halb eines Wochen­en­des schöpft jeder Teil­neh­mer unter fach­kun­di­ger Anlei­tung und Hil­fe­stel­lung die eige­ne Rah­men­trom­mel. In einem Ritu­al wird sie ein­ge­weiht.

Die Erfah­run­gen zei­gen, dass jede Trom­mel ein­zig­ar­tig ist (auch im Klang) und ihr Schöp­fer (tat­säch­lich wird es oft wie eine Art Geburts­pro­zess emp­fun­den!) eine tie­fe Ver­bin­dung zu ihr hat. Den Klang dann zum ers­ten Mal erklin­gen zu las­sen, ist eben­falls etwas sehr Beson­de­res.

Neben dem Bau der Trom­mel befas­sen wir uns auch mit der Sym­bo­lo­gie / Mytho­lo­gie der Tier­ar­ten der gewähl­ten Trom­mel-Häu­te. Jeder stellt zudem einen Schlä­gel her: aus einem geschnitz­ten Holz und einem selbst gefilz­ten Woll-Ball.

Grö­ße­re Trom­meln auf Anfra­ge.

Refe­rent: Patrick Moritz

Der nächs­te Trom­mel­bau­kurs fin­det statt am Pfingst­wo­chen­en­de 2018:    Fr., 18.5. — So., 20.5.2018

Semi­nar­zei­ten: Fr.: 17–19 Uhr, Sa.: 10-ca. 18 Uhr, So. 10-ca. 14.30 Uhr

Semi­nar­ge­bühr: 219 Euro plus Mate­ri­al­kos­ten (40er Trom­meln 100–120 Euro Mate­ri­al­kos­ten, 50er Trom­meln 125–135 Euro Mate­ri­al­kos­ten)

Da wir die Tier­häu­te von regio­na­len Ger­bern bezie­hen und ins­be­son­de­re Schaf- und Zie­gen­häu­te nicht immer in den gewünsch­ten Grö­ßen ver­füg­bar sind (die­se Tie­re sind ja nicht so groß), bit­ten wir die Teil­neh­mer, sich ggf. auch schon Gedan­ken über eine alter­na­ti­ve Tier­haut zu machen. Ger­ne bera­ten wir Sie tele­fo­nisch bzgl. Ihrer Wahl der Trom­mel­grö­ße und der Tier­haut sowie Sym­bo­lik des Tie­res.

Sie kön­nen uns ger­ne auch für eine indi­vi­du­el­le Ter­min­ab­spra­che kon­tak­tie­ren (der Kurs dau­ert ein Wochen­en­de bzw. 2 Tage).