Referenten 2020

Dr. rer. nat. Wolf-Dieter Storl:

Ethnobotaniker, Kulturanthropologe, Gelehrter, Buchautor und Schirmherr des Ethnobotanischen Instituts

Nach fast 20jähriger Dozententätigkeit an verschiedenen Universitäten weltweit ließ er sich im Allgäu nieder. Seine Erfahrungen in den verschiedenen Kulturen prägten seine Anschauung der Pflanzenwelt. Auf seine Anregung hin wurde im Jahr 2010 das jährlich stattfindende Ethnobotanische Wochenende ins Leben gerufen, um den Austausch über ethnobotanische Inhalte zu fördern. Dr. Wolf-Dieter Storl ist Schirmherr des Ethnobotanischen Instituts.  www.storl.de  

 Dr. med. Florian Ploberger

B. Ac., MA, Arzt und Experte für Traditionelle Chinesische und Tibetische Medizin

Er ist u. a. Leiter des Wissenschaftlichen Beirates des Bacopa-Bildungszentrums in Oberösterreich sowie Präsident der Österreichischen Ausbildungsgesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin. Dr. Ploberger ist international als Universitäts-Dozent tätig und Autor zahlreicher Bücher über die traditionelle chinesische und tibetische Medizin. Besonders verdient gemacht hat er sich durch seine Übersetzungen weisheitsvoller tibetischer medizinischer Schriften im Auftrag der Exil-Regierung Tibets und durch seine aufschlussreichen Veröffentlichungen zum Thema: ‘Westliche Kräuter aus der Sicht der TCM’.  http://www.florianploberger.com

Bärbel Bentele

Wildkräuterfrau & Sagenerzählerin

In Bärbel finden wir eine Hüterin der alten Geschichten und Heilweisen ihrer Heimat, den Allgäuer Bergen. Über Pflanzen, Tiere und Bräuche kann sie die Verbindung zum ursprünglichen Rhythmus schaffen, den Mutter Erde und Vater Himmel im Einklang in uns schwingen lässt.

Bärbel ist langjährige Mitarbeiterin im Artemisia und nimmt uns mit auf eine Gartenrunde, wo wir zwischen den Zeilen lesen dürfen.

Dipl. Ing. Hartmut Warm

ist freier Forscher und Buchautor (Die Signatur der Sphären u.a.) und lebt in Hamburg.

Er untersuchte die früheren Vorstellungen zur Sphärenharmonie und konnte sie auf der Grundlage moderner astronomischer Verfahren auf eine neue Weise bestätigen. Die Welt-Harmonik Johannes Keplers (1619) spielt hierbei eine besondere Rolle. Kepler ging von geometrischen Archetypen (Urbildern) aus, die sich in verschiedenen Bereichen der Schöpfung manifestieren. Über diese Urbilder stehen Kosmos, Musik, Minerale, Pflanzen und der Mensch miteinander in Verbindung. Warm hielt bisher über 250 Vorträge und Seminare in Europa und Südamerika über die von ihm aufgefundenen Ordnungsstrukturen im Sonnensystem und ihre Bedeutung für unser Weltverständnis. www.keplerstern.de

Dr. rer. medic., Dipl. Ing. Sarah & Patrick Moritz (Veranstalter):

Sarah & Patrick gründeten 2010 das Ethnobotanische Institut. Leben & Sein im Einklang mit der äußeren und inneren Natur – das liegt ihnen am Herzen.

Vor Ort in Freisen-Grügelborn (Naturpark Saar-Hunsrück), in ihren Seminarräumen & im Seminargarten, bieten Sie eine Pflanzenheilkunde-Ausbildung, eine Selbstversorger-Fortbildung und eine Naturcoaching-Fortbildung an. Die Ethnobotanische Ausbildung, zu der auch die Teilnahme am Ethnobotanischen Wochenende gehört, findet in Norddeutschland (Wendland), im Allgäu und alle zwei Jahre im Saarland statt. Der Kontakt zu Dr. Wolf-Dieter Storl kam 2007 über Sarahs Diplomarbeit zustande. www.ethnobotanisches-institut.de