Patrick Moritz

Praxis für bindungs- und körperorientierte Traumaarbeit und Psychotherapie

Was ist das Gute in Ihrem Leben?

Können Sie dies für sich erkennen, erspüren, fühlen oder ist das eher etwas Abstraktes und Unwirkliches? Etwas das nicht zu Ihrem Leben gehört, was auch immer Sie persönlich als “Gut” bezeichnen mögen? Das kann ein Gefühle von Sicherheit und Verbundenheit haben. Das kann ein inneres Gespür der Selbstwirksamkeit haben und Wertschätzung und liebevoller Annahme von Ihnen selber.

Eine Therapie sollte Ihnen in ihrem Leben Raum schaffen um das “Gute” zu fühlen und im Körper zu spüren. An dieser Stelle möchte ich gerne Martin Seligman (ein Pionier der positiven Psychologie) erwähnen: „Ich dachte, wenn ich Klienten helfe ihre Depression, Angst oder Traurigkeit loszuwerden, dann bekomme ich einen glücklichen Klienten. Doch das war nie der Fall. Stattdessen bekam ich eine leere Person.“ In diesem Sinne geht es auch darum, neue Werte und Sichtweisen auf das Leben zu schaffen und gemeinsam mit Ihnen neue Möglichkeiten und Ressourcen zu finden, wie Sie Ihr Leben glücklicher leben können.

Viele Ereignisse in Ihrem Leben legen bestimmte Muster, Glaubenssätze und Verhaltensweisen fest. Davon können einige hilfreich und gut sein und andere widerrum uns von uns und vom Leben trennen. Wenn Ihr Leben immer wieder an den gleichen Stellen “hakt” (Probleme in der Partnerschaft, Beruf oder im sozialen Miteinander).

In der Therapie werde ich Sie unterstützen bei sich anzukommen und mit Ihnen gemeinsam den inneren Raum erkunden, was es da zu entdecken und zu entfalten gibt. Was an Gutem in Ihnen steckt und Ihren Blick für ihr innewohnendes Potential zu öffnen, so dass Sie ihr Leben wieder als Ihr Leben leben können.

Der Ansatz ist ein integrativer Ansatz, das heißt es dass darum geht ihr Stressmuster im Körper zu integrieren und somit bei äußeren stressigen Situationen, sie bei sich bleiben können und eine bewußtere Handlungsmöglichkeit gegeben ist.

Hier möchte ich Ihnen auch gerne das aus der Forschung bekannte Posttraumatische Wachstum (Traumatic Groth) vorstellen.Die Idee, dass Traumata Menschen reifen und wachsen lassen, geht auf die klinischen Psychologen Richard Tedeschi und Lawrence Calhoun zurück. Während des Integrationsprozesses oder auch im Laufe des Lebens gibt es 5 Bereiche die die Persönlichkeit zum positiven verändern können.

  • Bewusstwerdung der eigenen Stärken
    • Sie haben es bis jetzt geschafft – wie haben Sie das gemacht?
  • Entdeckung neuer Möglichkeiten im Leben
    • Alte Ziele, Werte und Wünsche verlieren an Wichtigkeit und es ergibt sich eine Suche nach neuen Werten, Überzeugungen, Zielen
  • Intensivierung/Distanzierung der persönlichen Beziehungen
    • Bewußterer und freier Umgang welche Beziehungen Sie lösen wollen und welche mehr Bindung erfahren können
  • Intensivierung der Wertschätzung des Lebens
    • Die “kleinen Dinge” des Lebens werden wichtig und wertschätzen das Leben als kostbar und dass nichts selbstverständlich
  • Intensivierung des spirituellen Bewußtseins
    • Klärung von existenziellen Fragen, die zu Vergrößerung der Zufriedenheit sowie zu einer tiefen Reflexion über den Le-benssinn führen kann.

Hier würde ich Ihnen gerne ein Zitat von mir mitgeben:

“Vom Glauben an einen Sinn und vom Sinn des Glaubens”

Eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Therapie ist, dass wir uns sympatisch sind und Sie sich sicher und gehalten fühlen bei mir, um so eine vertrauensvolle, wertschätzende Basis zu schaffen.

Auch wenn es schmerzhaft sein kann, sollte doch im Laufe der Therapie die oben 5 genannte Punkte sich für Sie in eine positive Richtung entwickeln, so dass Sie mit mehr Verbundenheit, Freude und Präsenz das Leben leben können.

Kosten für 1 Stunde: 80 Euro