Ethnobotanisches Institut

Programm 2018

Das Jahresprogramm senden wir Ihnen gerne auch als gedrucktes Programmheft zu – email genügt… Son­der­ver­an­stal­tun­gen und aktuelle Informationen kün­di­gen wir mit­tels eines Email­ver­tei­lers an. Wenn Sie ca. 4-6x pro Jahr eine email von uns erhal­ten möch­ten, mel­den Sie sich bitte per email oder Kon­takt­for­mu­lar bei uns.
Die Seminare finden – wenn nicht anders angegeben – in Freisen-Grügelborn statt. Für eine Anmeldung kontaktieren Sie uns bitte unter Angabe von Name, Adresse, Telefonnummer….
In  den meisten Seminaren gibt es eine maximale Teilnehmerzahl pro Seminar (6-20), je nach Seminarinhalten.

 

Februar 2018

21.2.2018 Kurs in Saarbrücken: Entgiften & Entschlacken

Wie kann es gelingen, dass wir unseren Körper dabei unterstützen, Altes, Belastendes, Verbrauchtes loszulassen? Das Ziel ist es, Raum und Energie freizusetzen für Vitalität, Gesundheit und Lebenslust!

Der Frühling ist traditionell die Zeit des Entgiftens und Entschlackens. Das frische Frühjahrsgrün kommt uns da sehr zu Gute, doch wir stellen auch andere hochwirksame, traditionelle Heilpflanzen vor, die sich für Kuren im Alltag eignen. Es geht darum, Organe zu entlasten, die Entschlackung der Körpersäfte und allgemein die Regeneration anzuregen. Die Phytotherapie hat da einiges „auf Lager“. Auch auf die Chlorella-Alge, eine uralte Pflanze, gehen wir im Kurs ein, da sie ein außerordentliches Wirkspektrum hat und im Alltag einfach anzuwenden ist.

Kurs im 3Raum am Staden (Heinrich-Böcking-Straße 21, 66111 Saarbrücken) von 18-20.30 Uhr mit Dr. Sarah Moritz     

Kursgebühr 30 Euro

Anmeldung bei Miia Susanna Klein, susanna-klein(at)web.de, Tel.: 0179-1203443

März

7.3.2018 Kurs in Saarbrücken: Wildkräuter im eigenen Garten anbauen

Mit essbaren Wildkräutern durchs Jahr zu gehen: das bedeutet Vitalität, Gesundheitsvorsorge und stärkt unsere Bindung an die Natur. Die „wild gewachsenen“ Kräuter haben eine riesige Palette an Inhaltsstoffen, die in gekauften Nahrungsmitteln – wenn überhaupt – nur noch in kleinen Mengen vorkommen. Mittlerweile gibt es zahlreiche wissenschaftliche Erkenntnisse, wie gesund es ist, seine Ernährung mit Wildkräutern zu bereichern: es tut einfach unserem Stoffwechsel, den verschiedensten Organen, unserem körpereigenen „Entgiftungssystem“ sehr gut. Und so stärken diese großartigen kleinen Pflanzen unsere Vitalität, unser positives Lebensgefühl und unsere Gesundheit.

Viele Wildkräuter lassen sich auch ganz einfach im Garten oder auf dem Balkon anbauen. Das ist praktisch und man geht sicher, dass unbelastete, ganz frisch geerntete Kräuter in die Speisen bzw. in den Smoothie-Mixer wandern. Noch dazu gibt das eigene Beet gerade auch „Wildkräuter-Anfängern“ eine hohe Sicherheit, wirklich nur essbare Kräuter zu verwenden. Durch den regelmäßigen Kontakt lernt man die Kräuter und ihre Merkmale immer besser kennen. Vorgestellt werden mehrjährige und einjährige essbare Wildkräuter und deren Anbau. Auch Bezugsadressen für Saatgut und Jungpflanzen guter Qualität werden thematisiert.

Kurs im 3Raum am Staden (Heinrich-Böcking-Straße 21, 66111 Saarbrücken) von 18-20.30 Uhr mit Dr. Sarah Moritz     

Kursgebühr 30 Euro

Anmeldung bei Miia Susanna Klein, susanna-klein(at)web.de, Tel.: 0179-1203443

 

22.-25.3.2018 Ethnobotanische Ausbildung, Seminar I im Saarland

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2018 im Allgäu, im Saarland und im Wendland (Niedersachsen) angeboten: je sechszehn (4×4) Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Allgäu statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich.

April

8.4.2018  Kräuterspaziergang nahe Saarbrücken: Frisches Frühjahrsgrün!

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“ Hippokrates

Gemeinsam unterwegs in der Natur, lernen wir Wissenswertes über das Wildkräutersammeln kennen und verkosten die verschiedenen Kräuter, die sich uns auf den Wiesen und am Waldrand zeigen. In Verbindung mit dem persönlichen Erleben der einzigartigen Geschmäcker, Gerüche und Qualitäten kann man die Pflanzen viel leichter kennen- und auseinander halten lernen. Ob im Smoothie, als Salat, als Beigabe zu Gemüsegerichten oder in speziellen Kräuter-Rezepten – es gibt unendlich viele Verwendungsmöglichkeiten von Wildkräutern, die uns im Alltag bereichern. Auch die traditionellen Heilwirkungen der einzelnen Kräuter werden thematisiert, denn die Grenze Heilmittel – Nahrungsmittel ist fließend, wenn es um Wildkräuter geht.

Kräuterwanderung mit Dr. Sarah Moritz von 15-17.30 Uhr

Gebühr: 25 Euro

Ort: Raum Saarbrücken, Ort wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung bei Miia Susanna Klein, susanna-klein(at)web.de, Tel.: 0179-1203443

 

12.-15.4.2018 Ethnobotanische Ausbildung, Seminar I im Wendland, Niedersachsen

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Veranstaltungsort: Weidenbaum & Wildhecke / Pension & Seminarhaus, Dörpstroat 25, 29488 Dangenstorf

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2018 im Allgäu, im Saarland und im Wendland (Niedersachsen) angeboten: je sechszehn (4×4) Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Allgäu statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich.

 

20.4.2018 Wildkräuter-Tag

Dieser Seminartag steht unter dem Motto der Bereicherung unseres Speiseplans mit Wildkräutern. Auf einem Spaziergang lernen wir essbare Wildkräuter kennen, inkl. ihrer Erkennungsmerkmale und Besonderheiten. Wir erleben, dass das, was uns gut tut, in unmittelbarer Umgebung zu finden ist. In Städten kann einiges einfach im Garten oder auf dem Balkon angebaut werden. Angesichts der Tatsache, dass fast alle weltweit angebauten Hauptnahrungsmittel lediglich einem knappen Dutzend Pflanzenfamilien entstammen, ist die Wildkräuter-Ernährung auch inhaltsstoffmäßig etwas Besonderes: denn hier baut die Ernährung auf der Grünkraft verschiedenster Pflanzen(wesen) auf, d. h. auf einer riesigen Inhaltsstoff-/Vitalstoffpalette aus unserer Heimat: der uns umgebenden Natur, die uns versorgt und zudem Wurzeln schenkt. Wir bereiten aus dem gesammelten Grün eine Wildkräuter-Mahlzeit zu. Außerdem beinhaltet der Seminartag eine Einführung in die verschiedenen botanischen Pflanzenfamilien – Hintergrundwissen, das uns beim Zuordnen essbar/nicht essbar wertvolle Dienste leistet.

Seminar am Fr., 10 –18 Uhr mit Dr. Sarah Moritz    Gebühr inkl. Material: 99 Euro

 

20.-22.4.2018 Phytotherapie II: Frühlingsseminar

Wir befassen uns in diesen intensiven Tagen mit folgenden Themen in Theorie und Praxis: Signatur der Jahreszeit, Heilpflanzen des Frühlings: u. a. Bitterkräuter und Wurzelernte, Rituelles Ernten, Inhaltstofflehre, Auszugs- und Zubereitungsmöglichkeiten abgestimmt auf die jeweiligen Pflanzen, Anatomie und Psychosomatik bestimmter Organsysteme (v. a. Leber, Gallenblase) und diesbezügliche pflanzliche Helfer, Heilkunde der Hl. Hildegard von Bingen, Wissenswertes über Vitamine & Mineralien, die Kraft der Wildkräuter (siehe Beschreibung Wildkräutertag am 21.4.).

Seminar von Fr., 10 Uhr – So., 17 Uhr mit Dr. Sarah Moritz    Gebühr inkl. Material: 299 Euro

 

26.-29.4.2018 Ethnobotanische Ausbildung, Seminar I im Allgäu

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Veranstaltungsort: Artemisia Kräutergarten, Hopfen 29, 88167 Stiefenhofen im Allgäu

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2018 im Allgäu, im Saarland und im Wendland (Niedersachsen) angeboten: je sechszehn (4×4) Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Allgäu statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich.

Mai

10.-13.5.2018 Ethnobotanische Ausbildung, Seminar II im Saarland

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2018 im Allgäu, im Saarland und im Wendland (Niedersachsen) angeboten: je sechszehn (4×4) Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Allgäu statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich.

 

18.-20.5.2018 Trommelbaukurs an Pfingsten

„Der Trommelbau birgt in sich das Gesetz der Harmonie.“

Aus dem Nichts/Alles ertönt der Klang und führt uns ins Nichts/Alles.

Wir bauen in diesem Seminar unsere eigene Rahmen-/Schamanentrommel. Sie besteht rein aus Holz und der gewählten Tierhaut, was wir in einem Ritual würdigen. Schritt für Schritt führen wir die Geschenke der Natur zusammen bis zur Geburt deiner heiligen Trommel. Den Holzring gibt es in folgenden Durchmessern: 40 & 50 cm. Tierhäute: Rind, Schaf, Ziege, Hirsch (je nach Trommelgröße und Verfügbarkeit).

Bitte bis 1.5.2018 anmelden!

Referent: Patrick  Moritz

Gebühr: 219 Euro + Materialkosten: 40er Trommel: 100-120 Euro, 50er Trommel: 125-135 Euro

Seminarzeiten: Fr.: 17-19 Uhr, Sa.: 10-ca. 18 Uhr, So. 10-ca. 14.30 Uhr

 

24.-27.5.2018 Ethnobotanische Ausbildung, Seminar II im Wendland (Niedersachsen)

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Veranstaltungsort: Weidenbaum & Wildhecke / Pension & Seminarhaus, Dörpstroat 25, 29488 Dangenstorf

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2018 im Allgäu, im Saarland und im Wendland (Niedersachsen) angeboten: je sechszehn (4×4) Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Allgäu statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich.

Juni

21.-24.6.2018   9. Ethnobotanisches Wochenende:  Von Mittsommer bis Johanni

Ein buntes Programm aus der breiten Palette der Ethnobotanik und Kräuterkunde der Völker wartet auf uns!

U. a. werden Dr. Wolf-Dieter Storl und Dr. Florian Ploberger referieren.

Schöpfen Sie aus der Begegnung mit der Natur und verschiedenen Kulturen Kraft und Inspiration für Ihren Alltag!

Das genaue Programm erscheint auf der Homepage des Ethnobotanischen Instituts und wird auch gerne zugesandt.

Veranstaltungsort: Artemisia Kräutergarten, Hopfen 29, 88167 Stiefenhofen im Allgäu

Seminar von Donnerstag, 21.6. bis Sonntag, 24.6.2018   Seminargebühr: ca. 325 Euro

 

29.6.-1.7.2018    Phytotherapie: Sommerseminar

Wir befassen uns in diesen intensiven Tagen mit folgenden Themen in Theorie und Praxis: Signatur der Jahreszeit, Heilpflanzen des Sommers: u. a. Sonnen-Kräuter, Lichtkraft-Pflanzen, Blüten-Ernte, Inhaltstofflehre, Auszugs- und Zubereitungsmöglichkeiten abgestimmt auf die jeweiligen Pflanzen, Anatomie und Psychosomatik bestimmter Organsysteme (v. a. Herz und Dünndarm) und diesbezügliche pflanzliche Helfer, Heilkunde der verschiedenen Pflanzenöle, Bienen-Meditation und Heilkunde von Bienenwachs, Honig und Propolis.

Seminar von Fr., 15 Uhr – So., 17 Uhr mit Dr. Sarah Moritz    Gebühr inkl. Material: 249 Euro

Juli

5.-8.7.2018  Alchemie & Spagyrik: alchemistische Heilkunde und Pflanzenmedizin

Die Alchemie und die alchemistische Heilmittelherstellung, die Spagyrik, sind unsere „Steckenpferde“ (Sarah schrieb ihre Dissertation über dieses Thema). In diesen 3 ½ Tagen gehen wir auf wesentliche alchemistische Grundprinzipien ein, um aus diesen schließlich die Herstellungsschritte der Spagyrik abzuleiten. Die Pflanzen-Spagyrik ist ein wunderbares Feld, da hier mit der Wesensessenz der Pflanzen gearbeitet wird, die Essenzen jedoch auch pflanzenspezifische, „körperliche“ Anteile enthalten wie z. B. Mineralien, ätherische Öle, pflanzeneigener Alkohol. Im Herstellungsprozess werden zudem die feinstofflichen Qualitäten der jeweiligen Pflanze für viele Menschen spürbar. Viele Menschen sprechen sehr gut auf die konzentrierten „spagyrischen Essenzen“ an, die im deutschsprachigen Raum von etwa 15 verschiedenen Herstellern produziert werden. Bei den Herstellern gibt es allerdings bzgl. der zu Grunde liegenden Philosophien, der Herstellungsweise und der Darreichungsform große Unterschiede. Jeder Anwender braucht daher auch über dieses Thema genaues Wissen. Das Seminar ist konzipiert für Heilpraktiker, die mit Spagyrik arbeiten/arbeiten wollen, die die Spagyrik anschaulich erleben wollen und Hintergrundwissen über die einzelnen Herstellungsmethoden erfahren möchten. Außerdem ist das Seminar gedacht für alle, die sich für die Thematik interessieren.

Seminar von Do., 15 Uhr bis Sonntag, 17 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz    Seminargebühr 370 Euro

 

19.-22.7.2018 Ethnobotanische Ausbildung, Seminar II im Allgäu

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Veranstaltungsort: Artemisia Kräutergarten, Hopfen 29, 88167 Stiefenhofen im Allgäu

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2018 im Allgäu, im Saarland und im Wendland (Niedersachsen) angeboten: je sechszehn (4×4) Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Allgäu statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich.

August

9.-12.8.2018  Ethnobotanische Ausbildung, Seminar III im Saarland

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2018 im Allgäu, im Saarland und im Wendland (Niedersachsen) angeboten: je sechszehn (4×4) Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Allgäu statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich.

 

16.-19.8.2018 Phytotherapie: Spätsommer-Seminar & Ganzheitliche Signaturenlehre

Mit Blick auf die Weisheitslehren archaischer Völker zeigt sich, dass Pflanzen neben ihrer Stofflichkeit auch seelisch-geistige Dimensionen aufweisen. Diese sind erspürbar und erfahrbar – etwa in Pflanzenmeditationen. Dem aufmerksamen Beobachter zeigen sich die Qualitäten der Pflanzen auch durch ihre Signaturen, die „Zeichen“, die sie tragen. Bereits Paracelsus betonte, dass die Natur wie ein offenes Buch sei und wir wieder lernen müssten, in diesem zu lesen. In diesem Seminar widmen wir uns dem Wesen der Pflanzen anhand der Signaturenlehre. Dabei stellen wir auch Bezüge zwischen den planetarischen Urprinzipien, der Pflanzenwelt und uns als Menschen her.

Gemäß alter Tradition binden wir in diesem Seminar einen Kräuterwisch. Wir widmen uns auch der Signatur der Jahreszeit und stellen in diesem Zusammenhang einige traditionelle Heilpflanzen vor.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 17 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz    Seminargebühr: 399 Euro          

 

23.-26.8.2018  Ethnobotanische Ausbildung, Seminar III im Wendland

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Veranstaltungsort: Weidenbaum & Wildhecke / Pension & Seminarhaus, Dörpstroat 25, 29488 Dangenstorf

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2018 im Allgäu, im Saarland und im Wendland (Niedersachsen) angeboten: je sechszehn (4×4) Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Allgäu statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich.           

September

6.-9.9.2018 Ethnobotanische Ausbildung,  Seminar III im Allgäu

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Veranstaltungsort: Artemisia Kräutergarten, Hopfen 29, 88167 Stiefenhofen im Allgäu

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2018 im Allgäu, im Saarland und im Wendland (Niedersachsen) angeboten: je sechszehn (4×4) Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Allgäu statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich.

 

21.9.-23.9.17 Phytotherapie: Herbst-Seminar

Wir befassen uns in diesen intensiven Tagen mit folgenden Themen in Theorie und Praxis: Signatur der Jahreszeit, Heilpflanzen des Herbstes: u. a. Wurzeln, Beeren, Samen und Knollen, Inhaltstofflehre, Auszugs- und Zubereitungsmöglichkeiten abgestimmt auf die jeweiligen Pflanzen, Anatomie und Psychosomatik bestimmter Organsysteme (v. a. Lunge und Dickdarm) und diesbezügliche pflanzliche Helfer, kurze Einführung in die Homöopathie & die homöopathische Potenzierung am Beispiel der Verreibung.

Seminar von Fr., 15 Uhr – So., 17 Uhr mit Dr. Sarah Moritz    Gebühr inkl. Material: 249 Euro

 

27.-30.9.2018 Ethnobotanische Ausbildung,  Seminar IV im Wendland

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Veranstaltungsort: Weidenbaum & Wildhecke / Pension & Seminarhaus, Dörpstroat 25, 29488 Dangenstorf

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2018 im Allgäu, im Saarland und im Wendland (Niedersachsen) angeboten: je sechszehn (4×4) Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Allgäu statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich.        

Oktober

11.-14.10.2018  Ethnobotanische Ausbildung,  Seminar IV im Allgäu

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Veranstaltungsort: Artemisia Kräutergarten, Hopfen 29, 88167 Stiefenhofen im Allgäu

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2018 im Allgäu, im Saarland und im Wendland (Niedersachsen) angeboten: je sechszehn (4×4) Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Allgäu statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich.

 

25.-28.10.2018  Ethnobotanische Ausbildung,  Seminar IV im Saarland

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2018 im Allgäu, im Saarland und im Wendland (Niedersachsen) angeboten: je sechszehn (4×4) Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Allgäu statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich.

November

3.-4.11.2018  Phytotherapie: Indikationen & Anwendungsbeispiele

Dieses Seminar  ist gedacht für Absolventen der Heilpflanzen-Ausbildung sowie für diejenigen, die diese Ausbildung gerade absolvieren. Das Seminar baut auf Heilpflanzenwissen auf, das während des Jahres in den Phytotherapie-Seminaren vermittelt wird. In diesem Seminar gehen wir nicht von den einzelnen Pflanzen aus, sondern von Beschwerdebildern/Krankheiten. Es werden bestimmte Therapie-Konzepte vorgestellt und anhand praktischer Beispiele gewinnen die Seminarteilnehmer Sicherheit in der zielgerichteten Anwendung von Pflanzen bei den verschiedenen Beschwerdebildern. Zusätzlich besprechen wir einige sehr wirkungsvolle, nicht-heimische Pflanzen. Die Phytotherapie hat einiges zu bieten, wenn man sie zielgerichtet, mit Sachverstand und voller Verantwortung einsetzt!

Sa., 10 Uhr bis So., 17 Uhr m. Dr. Sarah Moritz

Seminargebühr: 199 Euro

Dezember

15.12.2018          Räuchern, Reinigungsrituale & hl. Räume schaffen

Es geht in diesem Tagesseminar um das Räuchern, um Reinigungsrituale und um Möglichkeiten, heilige bzw. heilsame Räume zu schaffen. Neben Grundsätzlichem zum Thema Räuchern stellen wir verschiedenste Räuchermittel vor und auch einige praktische Übungen, z. B. Visualisierungen und Gesänge, die dabei helfen, Orte des Wohlgefühls und der Geborgenheit zu schaffen. Auch auf die Reinigung der persönlichen „Felder“ und die Verankerung von Glück, Liebe, Erfüllung… gehen wir ein.
Mit zum Programm gehört das Thema der Raunächte, die „Zeit zwischen der Zeit bzw. zwischen den Jahren“. Wir gehen darauf ein, um was es in dieser Zeit geht, was es für altes Brauchtum in Bezug auf die Raunächte gab/gibt und zeigen Möglichkeiten auf, wie wir diese Zeit für uns sinnvoll nutzen können.

Tagesseminar von 10-18 Uhr mit Patrick Moritz        Gebühr: 99 Euro

 

16.12.2018          Begegnung mit dem Licht der Natur: Pflanzenengel

In diesem Tagesseminar geht es um die Einstimmung auf das „Licht der Natur“. Ob Paracelsus, oder Hildegard von Bingen – alle möglichen Seher und Weise sprachen vom Licht der Natur, das auch für uns fühlbar ist, wenn wir uns darauf einlassen. Gerade zur Weihnachtszeit ist das Licht der Pflanzen vielleicht nicht so offenkundig wegen der Ruhe in der Natur, doch gerade wegen dieser Stille spürbar. Wir besprechen die Engel-Hierarchien aus christlich-mystischer Sicht, machen Meditation(en), auch etwas Kreatives, um einen „Anker“ für sich persönlich im Licht der Natur zu setzen. Es geht also um Erleben, aber auch um Wissen, denn dieses Wissen öffnet Türen…

Tagesseminar von 10-18 Uhr mit Patrick Moritz        Gebühr: 99 Euro

 

Alle Seminare stehen allen Interessierten offen, ob eine Ausbildung absolviert wird oder nicht. Teils gehören die Seminare zu bestimmten Ausbildungszyklen, in die ein Einstieg jederzeit möglich ist. Die farblichen Markierungen bedeuten:

grü­ner Semin­ar­ti­tel = Bestand­teil der Aus­bil­dung „Phytotherapie“

hellgrüner Seminartitel = Bestandteil der Seminarreihe „Ganzheitliche Phytotherapie“

lila Semin­ar­ti­tel = Bestand­teil der Eth­no­bo­ta­ni­schen Ausbildung.

blauer Seminartitel = Kräuter-Veranstaltung im Raum Saarbrücken

rosa Seminartitel = sonstige Veranstaltung