Ethnobotanisches Institut

Jahresprogramm

Son­der­ver­an­stal­tun­gen wie auch Feste, Vor­träge, Aus­stel­lungs­er­öff­nun­gen und andere Ver­an­stal­tun­gen, die ‚Auf den Schwar­zen­ba­cher Gär­ten’ statt­fin­den, kün­di­gen wir mit­tels eines Email­ver­tei­lers an. Wenn Sie ca. 4-6x pro Jahr eine email von uns erhal­ten möch­ten, mel­den Sie sich bitte kurz per email oder Kon­takt­for­mu­lar bei uns.
Veranstaltungsort ist Freisen-Grügelborn (wenn nicht anders angegeben).
In  den meisten Seminaren gibt es eine maximale Teilnehmerzahl pro Seminar (6-20), je nach Seminarinhalten (Ausnahme: Ethnobotanisches Wochenende, Holzer-Seminar).

 

Zweite Jahreshälfte (Rückblick auf 1. Jahreshälfte siehe unten)

Juli

7.-9.7.2017 Selbstversorgung: Sommer-Seminar

Themen dieses Seminars sind die Anwendung von Effektiven Mikroorganismen (EM) in Haus und Garten. Außerdem wird vorgestellt, wie man eine Pilz-Zucht im Hausgarten anlegt. Dabei gehen wir auch auf die interessanten ernährungsphysiologischen Wirkungen der sogenannten „Vitalpilze“ ein.

Im Garten geht es um „Gründüngung“ (in enger Verbindung zu den Themen Beikraut-Unterdrückung, Bodenleben, Humusanreicherung, Mulchen/Bodenbedeckung) und um „Pflanzenjauchen und –brühen“ (bei Schädlingsbefall, als Vorbeugung und als Pflanzenstärkungsmittel). Wir lernen die Saatgutgewinnung aus dem eigenen Garten beispielhaft kennen. Ein weiteres großes Thema dieses Seminars ist die Verarbeitung von Obst und Gemüse zu lagerfähigen Produkten. D. h. es geht um Entsaften, Einwecken, essigsaures Haltbarmachen, Chutneys, Brotaufstriche und Senfherstellung (Rezepte, Praxistipps, Hintergründe; Praxisteil: Senfherstellung).

Seminar von Fr., 10 Uhr – So., 17 Uhr mit Dr. Sarah Moritz    Gebühr inkl. Material: 299 Euro

 

14.-16.7.2017 Wechselwirkungen zwischen Geist-Seele und Körper – Psychosomatik und Psychoneuroimmunologie

In diesen Tagen befassen wir uns mit altem und neuem Wissen über die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Seins-Ebenen und die jeweiligen Wechselwirkungen. Seit alters her ist bekannt, dass unsere seelische / psychische Verfassung Einfluss nimmt auf unser körperliches Befinden, was auch durch die moderne Forschung immer wieder bestätigt wird. So vermitteln wir an diesem Wochenende konkretes Wissen über Organe und Symptome und ihre Bedeutungen auf seelisch-geistiger Ebene. Auf diese Weise lernen wir über Symptome, die unser Körper bzw. unser Innenleben offenbart, Rückschlüsse zu ziehen auf unsere seelische Verfassung und innerlichen Prozesse. Unbewusstes kann bewusst werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt dieses Wochenendes ist das Wissen um die Kraft unseres Bewusstseins. Gemäß der Jung’schen Psychologie geht es uns um Integration sowie um eine Sinn-orientierte und Ziel-führende Ausrichtung unseres Bewusstseins. Unsere mentalen Kräfte sind ein wichtiger Schlüssel für Vitalität, Gesundheit und Gesundung.

Seminar von Freitag, 15 Uhr bis Sonntag, 17 Uhr mit Dr. Sarah & Patrick Moritz   Seminargebühr 249 Euro

August

13.-16.8.2017 Signaturenlehre und Naturrituale

In diesen Tagen befassen wir uns mit den Zusammenhängen zwischen der inneren und äußeren Natur oder auch zwischen Mikrokosmos und Makrokosmos. Wir gehen ein auf die geistige Dimension der Schöpfung und stellen Beziehungen her zwischen den planetarischen Urprinzipien, der Pflanzenwelt und uns als Menschen. Das Ziel ist es, im Buche der Natur lesen zu lernen und für sich Erkenntnisse daraus zu ziehen. So wie jeder einzelne Mensch seine ureigene Signatur inne hat, ist alles in der Schöpfung einzigartig in seinem Sein. In Naturritualen sowie in Ritualen allgemein geht es darum, die geistige (feinstoffliche) Dimensionen zu ehren und zu achten und in den persönlichen Alltag mit einzubeziehen bzw. bewusst zu integrieren.

Gemäß alter Tradition binden wir in diesem Seminar an Mariä Himmelfahrt, den 15.8., einen Kräuterwisch. Wir widmen uns auch der Signatur der Jahreszeit und stellen in diesem Zusammenhang einige traditionelle Heilpflanzen vor.

Seminar von So., 10 Uhr bis Mittwoch, 17 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz    Seminargebühr: 399 Euro

 

17.-20.8.2017 Alchemie & Spagyrik

Die Alchemie und die alchemistische Heilmittelherstellung, die Spagyrik, sind unsere „Steckenpferde“ (Sarah schrieb ihre Dissertation über dieses Thema). In diesen 3 ½ Tagen gehen wir auf wesentliche alchemistische Grundprinzipien ein, um aus diesen schließlich die Herstellungsschritte der Spagyrik abzuleiten. Die Pflanzen-Spagyrik ist ein wunderbares Feld, da hier mit der Wesensessenz der Pflanzen gearbeitet wird, die Essenzen jedoch auch pflanzenspezifische, „körperliche“ Anteile enthalten wie z. B. Mineralien, ätherische Öle, pflanzeneigener Alkohol. Im Herstellungsprozess werden zudem die feinstofflichen Qualitäten der jeweiligen Pflanze für viele Menschen spürbar. Viele Menschen sprechen sehr gut auf die konzentrierten „spagyrischen Essenzen“ an, die im deutschsprachigen Raum von etwa 15 verschiedenen Herstellern produziert werden. Bei den Herstellern gibt es allerdings bzgl. der zu Grunde liegenden Philosophien, der Herstellungsweise und der Darreichungsform große Unterschiede. Jeder Anwender braucht daher auch über dieses Thema genaues Wissen.

Seminar von Do., 15 Uhr bis Sonntag, 17 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz    Seminargebühr 370 Euro

NEUER TERMIN:

25.-28.8.2017 Ethnobotanische Ausbildung,  Seminar III in Bayern (der Oktobertermin rutscht vor auf September, der Septembertermin rutscht auf diesen August-Termin!!!)

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Fr., 10 Uhr bis Mo., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Veranstaltungsort: Gärtnerei Evi Gampl in Bad Aibling – Harthausen (Nähe Rosenheim)

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2017 in Bayern und in Niedersachsen angeboten: je sechszehn Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Saarland statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

September

1.-4.9.2017 Ethnobotanische Ausbildung,  Seminar IV in Niedersachsen

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Fr., 10 Uhr bis Mo., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr: 395 Euro

Veranstaltungsort: Weidenbaum & Wildhecke / Pension & Seminarhaus,  Dörpstroat 25, 29488 Dangenstorf

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2017 in Bayern und in Niedersachsen angeboten: je sechszehn Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Saarland statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

15.-18.9.2017 Ethnobotanische Ausbildung,  Seminar IV in Bayern

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Fr., 10 Uhr bis Mo., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Veranstaltungsort: Gärtnerei Evi Gampl in Bad Aibling – Harthausen (Nähe Rosenheim)

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2017 in Bayern und in Niedersachsen angeboten: je sechszehn Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Saarland statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

22.-24.9.2017 Selbstversorgung: Herbstseminar

Es ist Ernte- und Einlagerungszeit! Wir lernen verschiedene Gemüsesorten mit bewährten Methoden einzulagern. Auch befassen wir uns mit Grünkohl, Rosenkohl, Lauch, Feldsalat, Postelein, Topinambur usw., die über Winter draußen stehen bleiben. Wir stellen Sauerkraut her und wenden uns folgenden Themen zu: milchsaure Gärung, Pressen von Obstsäften, alkoholisches Vergären (Honig-Met, Ansetzen von Maische zur Schnapsherstellung). Ein großes Thema dieses Seminars ist das Brot-Backen. Bäckermeister Bernhard Riefer lässt uns an seinem großen Erfahrungsschatz teilhaben über „natürliche Wege vom Korn zum Brot“. Dabei geht es auch um die Verarbeitung der verschiedenen Getreidearten und natürlich das praktische Erleben am Steinbackofen des Mandala-Gartens.

Seminar v. Fr., 15 Uhr bis So., 17 Uhr m. Dr. Sarah Moritz     Gebühr inkl. Mat.: 249 Euro (ohne Sauerkraut-Gefäß)

 

29.9.-1.10.17 Pflanzen des Herbstes

Wir befassen uns in diesen intensiven Tagen mit folgenden Themen in Theorie und Praxis: Signatur der Jahreszeit, Heilpflanzen des Herbstes: u. a. Wurzeln, Beeren, Samen und Knollen, Inhaltstofflehre, Auszugs- und Zubereitungsmöglichkeiten abgestimmt auf die jeweiligen Pflanzen, Anatomie und Psychosomatik bestimmter Organsysteme (v. a. Lunge und Dickdarm) und diesbezügliche pflanzliche Helfer, kurze Einführung in die Homöopathie & die homöopathische Potenzierung am Beispiel der Verreibung.

Seminar von Fr., 15 Uhr – So., 17 Uhr mit Dr. Sarah Moritz    Gebühr inkl. Material: 249 Euro

               

Oktober

Dieser Termin ist abgesagt / ist vorverlegt auf 15.-18.9.2017

20.10.-23.10.2017 Ethnobotanische Ausbildung,  Seminar IV in Bayern

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Fr., 10 Uhr bis Mo., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Veranstaltungsort: Gärtnerei Evi Gampl in Bad Aibling – Harthausen (Nähe Rosenheim)

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2017 in Bayern und in Niedersachsen angeboten: je sechszehn Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Saarland statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

November

Dieser Termin ist abgesagt / wird verlegt auf das Jahr 2018

17.-19.11.2017  Aromatherapie: Praxisseminar – Destillieren, Nützliches & Naturkosmetik

Das Leben im Einklang mit der Natur umfasst auch aus natürlichen Zutaten selbst hergestellte Reinigungsmittel und Körperpflegeprodukte. Zur direkten Anwendung sowie zur Weiterverarbeitung lernen wir das Destillieren von Blüten– und Kräuter-Hydrolaten in 0,5l-Kupferdestillen praktisch kennen. Damit verbunden ist das Thema der Wirk- und Heilkräfte der Hydrolate und ätherischen Öle – ein grundlegendes Thema dieses Seminars. Auf der Basis der Hydrolate stellen wir verschiedene Gesichts- und Körpercremes und ein Deodorant her. Doch auch die Themen „duftende Badezusätze“, Bad-Reiniger, Waschmittel/Wäschewaschen, Zahnpflege und Lippenpflege kommen in Theorie und Praxis nicht zu kurz.

„Es ist mir ein Anliegen, fundiertes Wissen über natürliche Zutaten und funktionierende Rezepte weiterzugeben, die nicht nur der ‚äußeren Natur‘, sondern auch dem eigenen Körper gut tun. So kann jeder Teilnehmer später zuhause für seinen Eigenbedarf eine breite Palette an Produkten selbst herstellen und ist von gekauften Produkten unabhängig. Zudem macht das ‚Rühren‘ Freude, man kann auf individuelle Bedürfnisse eingehen und hat immer etwas zum Verschenken.“

Fr., 17.11.2017, 10 Uhr bis So., 19.11.2017, 17 Uhr m. Dr. Sarah Moritz

Seminargebühr: 330 Euro inkl. Material

 

Dezember

Dieser Termin ist abgesagt / wird verlegt auf das Jahr 2018

1.-3.12.2017  Aromatherapie: Heilkunde der ätherischen Öle und Hydrolate

In diesen Tagen steht die Wissensvermittlung über die Heilkraft ätherischer Öle und Hydrolate im Vordergrund. Während im November-Seminar die praktischen Herstellungsschritte erlebt werden können, geht es hier um Aromatherapie und die Wirkungen ätherischer Öle und Hydrolate auf Körper, Seele und Geist. Gemäß alchemistischer Philosophie werden die ätherischen Öle einer Pflanze dem Seelenprinzip zugeordnet. So lassen die verschiedenen Wirkqualitäten der ätherischen Öle natürlich auch Rückschlüsse über das Wesen der jeweiligen Pflanze zu. Doch vor allem haben wir es mit pflanzlichen Konzentraten zu tun, die beispielsweise in kürzester Zeit im Blut nachweisbar sind, selbst wenn sie „nur“ in verdünnter Form äußerlich auf die Haut aufgebracht werden… Einen Exkurs machen wir auch in das Thema „Ätherische Öle und Hydrolate in der Küche“. Für die Teilnahme an diesem Seminar ist es nicht Voraussetzung, auch am Seminar von 17.-19.11. teilzunehmen.

Fr., 17.11.2017, 17 Uhr bis So., 19.11.2017, 17 Uhr m. Dr. Sarah Moritz    Seminargebühr inkl. Mat.: 230 Euro

 

DIESE TERMINE WERDEN STATTFINDEN:

16.12.2017          Räuchern, Reinigungsrituale & hl. Räume schaffen

Es geht in diesem Tagesseminar um das Räuchern, um Reinigungsrituale und um Möglichkeiten, heilige bzw. heilsame Räume zu schaffen. Neben Grundsätzlichem zum Thema Räuchern stellen wir verschiedenste Räuchermittel vor und auch einige praktische Übungen, z. B. Visualisierungen und Gesänge, die dabei helfen, Orte des Wohlgefühls und der Geborgenheit zu schaffen. Auch auf die Reinigung der persönlichen „Felder“ und die Verankerung von Glück, Liebe, Erfüllung… gehen wir ein.
Mit zum Programm gehört das Thema der Raunächte, die „Zeit zwischen der Zeit bzw. zwischen den Jahren“. Wir gehen darauf ein, um was es in dieser Zeit geht, was es für altes Brauchtum in Bezug auf die Raunächte gab/gibt und zeigen Möglichkeiten auf, wie wir diese Zeit für uns sinnvoll nutzen können.

Tagesseminar von 10-18 Uhr mit Patrick Moritz        Gebühr: 99 Euro

 

17.12.2017          Begegnung mit dem Licht der Natur: Pflanzenengel

In diesem Tagesseminar geht es um die Einstimmung auf das „Licht der Natur“. Ob Paracelsus, oder Hildegard von Bingen – alle möglichen Seher und Weise sprachen vom Licht der Natur, das auch für uns fühlbar ist, wenn wir uns darauf einlassen. Gerade zur Weihnachtszeit ist das Licht der Pflanzen vielleicht nicht so offenkundig wegen der Ruhe in der Natur, doch gerade wegen dieser Stille spürbar. Wir besprechen die Engel-Hierarchien aus christlich-mystischer Sicht, machen Meditation(en), auch etwas Kreatives, um einen „Anker“ für sich persönlich im Licht der Natur zu setzen. Es geht also um Erleben, aber auch um Wissen, denn dieses Wissen öffnet Türen…

Tagesseminar von 10-18 Uhr mit Patrick Moritz        Gebühr: 99 Euro


Alle Seminare stehen allen Interessierten offen, ob eine Ausbildung absolviert wird oder nicht. Teils gehören die Seminare zu bestimmten Ausbildungszyklen, in die ein Einstieg jederzeit möglich ist. Die farblichen Markierungen bedeuten:

grü­ner Semin­ar­ti­tel = Bestand­teil der Aus­bil­dung „Phytotherapie“

hellgrüner Seminartitel = Seminarreihe „Ganzheitliche Phytotherapie“

lila Semin­ar­ti­tel = Bestand­teil der Eth­no­bo­ta­ni­schen Ausbildung.

oranger Semin­ar­ti­tel = Selbstversorger-Ausbildung

blauer Seminartitel = Kräuter-Veranstaltung im Raum Saarbrücken

rosa Seminartitel = sonstige Seminare, in Grügelborn und andernorts (bei Landau/Isar, bei Schwäbisch Gmünd)

 

RÜCKBLICK 1. Jahreshälfte 2017

Januar

27.-29.1.2017 Phytotherapie I: Winter-Seminar

Wir befassen uns in diesen intensiven Tagen mit folgenden Themen in Theorie und Praxis: Signatur der Jahreszeit, Heilpflanzen des Winters: u. a. kristalline Substanzen, senfölhaltige und zwiebelartige Pflanzen, Inhaltsstofflehre, Auszugs- und Zubereitungsmöglichkeiten abgestimmt auf die jeweiligen Pflanzen, Anatomie und Psychosomatik bestimmter Organsysteme (v. a. Niere, Blase, Lymphe) und diesbezügliche Helfer aus der Pflanzenwelt, Wickel und Auflagen, das geistige Wesen der Pflanzen.

Seminar v. Freitag, 15 Uhr bis Sonntag, 17 Uhr m. Dr. Sarah Moritz     Gebühr inkl. Mat.: 249 Euro

Februar

10.-12.2.2017: Frauenheilkräuter-Wochenende

Pflanzen können bei so vielen gynäkologischen Beschwerden hilfreich sein und so ist es uns ein Anliegen, das diesbezügliche Wissen zu verbreiten. Es gibt unzählige Pflanzen, die traditionell ihren Platz in der Frauenheilkunde hatten und viele davon haben erstaunliche, nachweisliche Wirkprofile. Im Seminar geht es abgesehen von medizinischem Grundlagenwissen und phytotherapeutischen Möglichkeiten auch darum, die Besonderheiten des Frau-Seins wahrzunehmen, Räume des Wohlgefühls zu schaffen und psychosomatische Hintergründe zu erfahren. Dieses Seminar ist nur für Frauen. Interessierte Männer, die z. B. in Heilberufen tätig sind: bitte anfragen wg. Sondertermin…

Seminar v. Fr., 17 Uhr bis So., 17 Uhr m. Dr. Sarah Moritz     Gebühr inkl. Mat.: 230 Euro

 

15.2.2017 Kurs in Saarbrücken: Entgiften & Entschlacken

Das Frühjahr naht – und damit die traditionelle Zeit des Entschlackens. Es geht darum „Altes“ und „Ballast“ loszulassen, um Platz zu schaffen für mehr Vitalität und Frische. Wir lernen pflanzliche Helfer und kleine „Kuren“ für den Alltag kennen. Dieser Kurs beinhaltet eine Einführung in die Themen, die in der Seminarbeschreibung 3.-5.3.2017: Ganzheitliche Phytotherapie: Ausleitung & Achtsamkeit angesprochen werden.

Kurs im Studio 21 (Rosenstr. 21, 66111 Saarbrücken) von 18-20.30 Uhr mit Dr. Sarah Moritz    

Kursgebühr 30 Euro

Anmeldung bei Miia Susanna Klein, susanna-klein(at)web.de, Tel.: 0179-1203443

 

24.-26.2.2017 Selbstversorgung: Planung des Gartenjahres

Wer einen Garten anlegen oder das Gartenjahr planen will, steht vor vielen Fragen. Was will ich anbauen und wieviel davon? Wie ist der Boden? Wie bearbeite ich ihn und was kann ich für die Bodenstruktur, Nährstoff-Verfügbarkeit und das Pflanzenwachstum tun? Welches Saatgut ist hochwertig und welche Sorten passen zu meinem Boden? Wie lege ich einen Kompost an? Wie baut man ein Hügelbeet und wie ein Hochbeet? Was sind deren Vor- und Nachteile? Dieses Seminar gibt praxisbezogene, fundierte Antworten auf all diese Fragen. Wir besprechen des Weiteren sinnvolle Fruchtfolgen und Mischkulturen. Kennen wir die jeweiligen Tipps und Tricks bzw. die „Wünsche“ der jeweiligen Pflanzen/Kultur, kann durch gezielte Maßnahmen das Pflanzenwachstum unterstützt werden. So können wir das „Menschenmögliche“ tun, um eine gewisse Ertragssicherheit zu erzielen.

In diesem Seminar plant jeder sein diesjähriges Gemüsebeet/Gartenjahr bzw. den Anbau auf einer fiktiven Fläche. Bitte Bodenprobe mitbringen und – wenn vorhanden – vorab den Ort des Gartens mitteilen (wir erstellen daraufhin die Planungsgrundlage für jeden Seminarteilnehmer).

Seminar v. Fr., 15 Uhr bis So., 17 Uhr m. Dr. Sarah Moritz     Gebühr inkl. Mat.: 249 Euro

 

27.2.2017 Selbst gemachtes Shampoo, selbst gemachte Seife

Ein gutes Shampoo sollte reinigen, aber auch haar- und hauptpflegend, gesund und zu 100% biologisch abbaubar sein. Dafür kommen nur eine Handvoll Zutaten in Frage. Diese lernen die Seminarteilnehmer kennen und mischen sich schließlich ein Shampoo, das auf die persönlichen Bedürfnisse „zugeschnitten“ ist. Im Zuge dessen gehen wir kurz auf die Wirkkraft einiger ätherischer Öle ein. Des Weiteren stellt jede(r) einen natürlichen Conditioner/Haarfestiger her und ein Rezept zur Herstellung von Geschirrspülmittel wird besprochen.

Nachmittags steht das Seife-Sieden auf dem Programm. Ob als kreatives Hobby oder für die Vorratshaltung: Seifen zu sieden macht Freude und darüber hinaus weiß man, “was drin ist”. Es werden Möglichkeiten besprochen, wie Seifen mit natürlichen Mitteln gefärbt und mit ätherischen Ölen beduftet werden können. Mit nach Hause bekommen Sie neben einer ausführlichen schriftlichen Anleitung und ein paar Rezeptideen ca. 500g selbst gesiedete, mit ätherischen Ölen beduftete Seife.

Kurs am Rosenmontag von 10-18 Uhr m. Dr. Sarah Moritz          Gebühr: 99 Euro inkl. Material

März

3.-5.3.2017 Ganzheitliche Phytotherapie: Ausleitung & Achtsamkeit

Es war ursprünglich immer ein wichtiger Baustein der Heilkunde, die (Um-)Welt, in der wir leben, mit einzubeziehen in das Thema der Gesundheit und Gesundung. Denn wie und wo wir leben, hinterlässt Spuren: in unserer Seele, unserem Geist und – je nach Konstitution – auch im Körper. Vielen Menschen hilft es sehr, sich in Form bestimmter Kuren von Schlacken und Altem zu lösen. Hier spielen die Themen innere Einkehr und Achtsamkeit eine wichtige Rolle, denn das Lösen von klassischen „Umweltgiften“ wie Schwermetallen, Glyphosat, Aluminium usw. hat unseres Erachtens nur so viel Erfolg, wie wir auch bereit sind, neue Wege zu gehen und uns von seelischem Ballast zu befreien. Andererseits kann die körperliche Befreiung von bestimmten Stoffen ein wichtiger Schritt für die Lösung seelisch-geistiger Blockaden sein. Der Kontakt zum persönlichen Empfinden, die persönliche geistige Klarheit und die Befreiung von psychischen, depressiven und neurologischen Beschwerden wird durch Entgiftung – wie moderne Forschungsergebnisse zeigen – stark gefördert. Dr. Klinghardt, ein deutscher Arzt, der in den USA erfolgreich „aussichtslose Fälle“ von Borreliose, neurologischen Erkrankungen, Autismus, Hyperaktivität usw. behandelt und das SophiaHealth Institute in Seattle gegründet hat, hat wichtige Zusammenhänge erforscht und Methoden entwickelt, auf die wir im Seminar unter anderem eingehen. Unser Ziel ist es, Wege aufzuzeigen, die dabei helfen, dass jeder, der möchte, immer mehr zu seiner ICH-Kraft kommt. Wir stellen verschiedenste Kuren, Ansätze und Möglichkeiten vor, so dass jeder wie bei einem „Baukastensystem“ selbst entscheiden kann, was zu ihm passt.

Seminar v. Fr., 17 Uhr bis So., 17 Uhr m. Dr. Sarah und Patrick Moritz     Gebühr inkl. Mat.: 230 Euro

 

8.3.2017 Kurs in Saarbrücken: Wildkräuter im eigenen Garten anbauen

Manch einer, der einen Garten oder Balkon hat, möchte die Wildkräuter, die er verwendet, vor der Haustür anbauen. Das ist praktisch und man geht sicher, dass unbelastete, ganz frisch geerntete Kräuter in die Speisen bzw. in den Smoothie-Mixer wandern. Noch dazu gibt das eigene Beet gerade auch „Wildkräuter-Anfängern“ eine hohe Sicherheit, wirklich nur essbare Kräuter zu verwenden. Durch den regelmäßigen Kontakt lernt man die Kräuter und ihre Merkmale immer besser kennen. Vorgestellt werden mehrjährige und einjährige essbare Wildkräuter und deren Anbau. Auch Bezugsadressen für Saatgut und Jungpflanzen guter Qualität werden thematisiert.

Kurs im Studio 21 (Rosenstr. 21, 66111 Saarbrücken) von 18-20.30 Uhr mit Dr. Sarah Moritz    

Kursgebühr 30 Euro

Anmeldung bei Miia Susanna Klein, susanna-klein(at)web.de, Tel.: 0179-1203443

 

31.3.-2.4.2017 Selbstversorgung: Frühlingsseminar

Die Gartensaison hat begonnen: Die kälteempfindlicheren Pflanzen werden im Gewächshaus ausgesät (Voranzucht), um sie dann ab Mitte Mai auspflanzen zu können. Draußen gilt es die Beete vorzubereiten für die Direktsaat und für das Setzen der ersten Jungpflanzen. Dabei stellen wir verschiedene Hilfsmittel und Möglichkeiten der Bodenbearbeitung, der Einsaat und des Pflanzens vor. In diesem Seminar geht es auch um Aussaat-Zeitpunkte sowie die zugehörige Praxis (Voranzucht, Pikieren, Direktsaat, verwendete Materialien, Tipps aus der Praxis usw.). Auch das Beizen von Saatgut mit Tee und Baldrianblüten-Extrakt und das Gärtnern nach dem Mondkalender werden besprochen. Außerdem geht es um Wildkräuter-Anbau im Garten (mehrjährige und einjährige Pflanzen) sowie das Erkennen der essbaren Pflanzen in der Natur. Denn so manches muss man gar nicht anbauen: wer Wildkräuter/-früchte kennt, sammelt und verarbeitet, baut seine Ernährung auf einer breiten Inhaltsstoff-Palette auf und kann sich an bunten essbaren Blüten und außerordentlichen Geschmäckern erfreuen. Für die Zubereitung kochen wir in diesem Seminar am offenen Feuer.

Seminar v. Fr., 15 Uhr bis So., 17 Uhr m. Dr. Sarah Moritz     Gebühr inkl. Mat.: 249 Euro

April

4.-9.4.2017  Permakultur-Seminar mit Sepp Holzer

“Frag die Natur, frag dein Land, dein Wasser, deine Tiere, ob sie sich unter deiner Lenkung wohl fühlen.” Sepp Holzer

Bereits im Frühjahr 2016 gab Sepp Holzer ein Seminar im Mandalagarten ‚Auf den Schwarzenbacher Gärten‘ (ca. 1 ha): Der Garten wurde mit Hügelbeeten, Terrassierungen und einem Retentionsbecken (Schwimmteich) umgestaltet. In diesem Seminar 2017 steht die Fortführung der Umgestaltung an, mit der Anlage eines Kratergartens und eines Holzer’schen Hochbeetes. Informationen zum Seminar mit Sepp Holzer finden Sie hier: www.aufdenschwarzenbachergaerten.de oder hier: http://ethnobotanisches-institut.de/seminar-sepp-holzer/

Praxisseminar von Di., 10 Uhr – So., 13 Uhr  mit  Sepp Holzer aus Österreich www.krameterhof.at     www.seppholzer.at

Seminargebühr: 750 Euro/Person.  Eine Übersetzerin für englischsprachige Seminarteilnehmer ist vor Ort.

Veranstalter: Genossenschaft ‚Leben unterm Regenbogen‘ eG (Träger des Schwarzenbacher Hofs)

 

12.4.2017 Kräuterspaziergang nahe Saarbrücken: Frisches Frühjahrsgrün!

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein.“ Hippokrates

Es ist ein alter Brauch am Gründonnerstag die „grüne Neune“ zu essen und so genährt zu sein von der Kraft neunerlei grüner Kräuter. Am Vortag, den 12. April 2017, gehen wir in die Natur und lernen Wissenswertes über das Wildkräutersammeln kennen und verkosten die verschiedenen Kräuter, die sich uns auf den Wiesen und am Waldrand zeigen. In Verbindung mit dem persönlichen Erleben der einzigartigen Geschmäcker, Gerüche und Qualitäten kann man die Pflanzen viel leichter kennen- und auseinander halten lernen. Auch die traditionellen Heilwirkungen der einzelnen Kräuter werden thematisiert, denn die Grenze Heilmittel – Nahrungsmittel ist fließend, wenn es um Wildkräuter geht.

Kräuterwanderung mit Dr. Sarah Moritz von 17.30-19.30 Uhr

Gebühr: 25 Euro (Paare 40 Euro)

Ort: Raum Saarbrücken, Ort wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung bei Miia Susanna Klein, susanna-klein(at)web.de, Tel.: 0179-1203443

 

21.4.2017 Wildkräuter-Tag

Dieser Seminartag steht unter dem Motto der Bereicherung unseres Speiseplans mit Wildkräutern. Auf einem Spaziergang lernen wir essbare Wildkräuter kennen, inkl. ihrer Erkennungsmerkmale und Besonderheiten. Wir erleben, dass das, was uns gut tut, in unmittelbarer Umgebung zu finden ist. In Städten kann einiges einfach im Garten oder auf dem Balkon angebaut werden. Angesichts der Tatsache, dass fast alle weltweit angebauten Nahrungsmittel lediglich aus einem knappen Dutzend Pflanzenfamilien entstammen, ist die Wildkräuter-Ernährung auch inhaltsstoffmäßig etwas Besonderes: denn hier baut die Ernährung auf der Grünkraft verschiedenster Pflanzen(wesen) auf, d. h. auf einer riesigen Inhaltsstoff-/Vitalstoffpalette aus unserer Heimat: der uns umgebenden Natur, die uns versorgt und zudem Wurzeln schenkt. Wir bereiten aus dem gesammelten Grün eine Wildkräuter-Mahlzeit zu. Außerdem beinhaltet der Seminartag eine Einführung in die verschiedenen botanischen Pflanzenfamilien – Hintergrundwissen, das uns beim Zuordnen essbar/nicht essbar wertvolle Dienste leistet.

Seminar am Freitag von 10 –18 Uhr mit Dr. Sarah Moritz    Gebühr inkl. Material: 99 Euro

 

21.-23.4.2017 Phytotherapie II: Frühlingsseminar

Wir befassen uns in diesen intensiven Tagen mit folgenden Themen in Theorie und Praxis: Signatur der Jahreszeit, Heilpflanzen des Frühlings: u. a. Bitterkräuter und Wurzelernte, Rituelles Ernten, Inhaltstofflehre, Auszugs- und Zubereitungsmöglichkeiten abgestimmt auf die jeweiligen Pflanzen, Anatomie und Psychosomatik bestimmter Organsysteme (v. a. Leber, Gallenblase) und diesbezügliche pflanzliche Helfer, Heilkunde der Hl. Hildegard von Bingen, Wissenswertes über Vitamine & Mineralien, die Kraft der Wildkräuter (siehe Beschreibung Wildkräutertag am 21.4.).

Seminar von Fr., 10 Uhr – So., 17 Uhr mit Dr. Sarah Moritz    Gebühr inkl. Material: 299 Euro

 

21.-23.4.2017 Trommelbaukurs

„Der Trommelbau birgt in sich das Gesetz der Harmonie.“

Aus dem Nichts/Alles ertönt der Klang und führt uns ins Nichts/Alles.

Wir bauen in diesem Seminar unsere eigene Rahmen-/Schamanentrommel. Sie besteht rein aus Holz und der gewählten Tierhaut, was wir in einem Ritual würdigen. Schritt für Schritt führen wir die Geschenke der Natur zusammen bis zur Geburt deiner heiligen Trommel. Den Holzring gibt es in folgenden Durchmessern: 40 & 50 cm. Tierhäute: Rind, Schaf, Ziege, Hirsch (je nach Trommelgröße und Verfügbarkeit). Bitte bis 7.4.2017 anmelden!

Referent: Patrick  Moritz      

Gebühr: 219 Euro + Materialkosten: 40er Trommel: 100 Euro, 50er Trommel: 125 Euro

Seminarzeiten: Fr. 17-19 Uhr, Sa. 10-ca. 18 Uhr, So. 10-ca. 14.30 Uhr

 

28.4.-1.5.2017 Ethnobotanische Ausbildung, Seminar I in Niedersachsen

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Fr., 10 Uhr bis Mo., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Veranstaltungsort: Weidenbaum & Wildhecke / Pension & Seminarhaus, Dörpstroat 25, 29488 Dangenstorf

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2017 in Bayern und in Niedersachsen angeboten: je sechszehn Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Saarland statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

Mai

5.5.-8.5.2017 Ethnobotanische Ausbildung, Seminar I in Bayern

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Fr., 10 Uhr bis Mo., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr:  395 Euro

Veranstaltungsort: Gärtnerei Evi Gampl in Bad Aibling – Harthausen (Nähe Rosenheim)

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2017 in Bayern und in Niedersachsen angeboten: je sechszehn Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Saarland statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

13.5.2017 Kräuterwanderung nahe Saarbrücken

Alles neu macht der Mai! Auf dieser Kräuterwanderung sind wir der vitalen Kraft der Pflanzenwelt auf der Spur: wir erkunden die Wiesen nach essbarem Grün und erfahren Wissenswertes über die gefundenen, essbaren Wiesen- und Waldrandpflanzen. Viele von ihnen haben zudem einen angestammten Platz in der traditionellen Pflanzenheilkunde. Denn die Grenze Heilmittel – Nahrungsmittel ist fließend, wenn es um Wildkräuter geht. Mit Skript & einer Auswahl an Wildkräuter-Rezepten.

Kräuterwanderung mit Dr. Sarah Moritz von 10-13 Uhr

Gebühr: 30 Euro (Paare 45 Euro)

Ort: Raum Saarbrücken, Ort wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung bei Miia Susanna Klein, susanna-klein(at)web.de, Tel.: 0179-1203443

 

17.5.2017 Pflanzenheilkunde-Tag zu Ehren von Sebastian Kneipp’s Geburtstag

Seminar mit Dr. Sarah Moritz beim Kneippverein St. Wendel: www.kneippverein.de

 

19.-21.5.2017 Naturwahrnehmung & die Heilkraft der Bäume

Jede Baumart hat ihre Wirkqualitäten und Besonderheiten. In diesem Seminar geht es um traditionelles Wissen über Bäume, ihre spezifischen Eigenschaften und Nutzungsmöglichkeiten. Neben der volksheilkundlichen Anwendung von Blättern, Rinden, Bast, Harzen, Blüten usw. ist ein weiterer Schwerpunkt des Seminars die feinstoffliche Schwingung der verschiedenen Baumarten und Hölzer mit denen wir uns in Form von Möbeln, Baumaterial, Brennholz etc. umgeben. Während des Seminars erleben wir auch meditative Zeiten im Wald.

Seminar von Fr., 17 Uhr bis So., 17 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr: 230 Euro

 

31.5.2017 Im Mienbacher Waldgarten: Ganzheitliche Ethnobotanik – Pflanzen und ihre Signaturen

Mit Blick auf die Weisheitslehren archaischer Völker zeigt sich, dass Pflanzen neben ihrer Stofflichkeit auch seelisch-geistige Dimensionen aufweisen. Diese sind erspürbar und erfahrbar – etwa in Pflanzenmeditationen. Dem aufmerksamen Beobachter zeigen sich die Qualitäten der Pflanzen auch durch ihre Signaturen, die „Zeichen“, die sie tragen. Bereits Paracelsus betonte, dass die Natur wie ein offenes Buch sei und wir wieder lernen müssten, in diesem zu lesen. In diesem Seminar widmen wir uns dem Wesen der Pflanzen anhand der Signaturenlehre. Dabei stellen wir auch Bezüge zwischen den planetarischen Urprinzipien, der Pflanzenwelt und uns als Menschen her.

Tagesseminar von 10-18 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz, Seminargebühr 120 Euro inkl. Mittagessen

Ort: Mienbacher Waldgarten, Hannelore Zech, Maurerstraße, 94419 Mienbach bei Reisbach, www.mienbacher-waldgarten.de

Bitte beim Ethnobotanischen Institut anmelden!

Juni

1.-4.6.2017 Ethnobotanische Ausbildung,  Seminar II in Bayern

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 10 Uhr bis So., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr: 395 Euro

Veranstaltungsort: Gärtnerei Evi Gampl in Bad Aibling – Harthausen (Nähe Rosenheim)

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2017 in Bayern und in Niedersachsen angeboten: je sechszehn Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Saarland statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

8.6.-15.6.2017 Ethnobotanische Ausbildung,  Seminar II + III in Niedersachsen

Die Ausbildung wendet sich an alle, die sich für Ethnobotanik, d. h. für die Vernetzung von Mensch und Natur interessieren und die in sich fühlen, dass Natur mehr ist, als das, was wir rational erfassen können. Neben wissenschaftlichem Ethnobotanik-Wissen geht es uns in dieser Ausbildung vor allem um die anschauliche und bodenständige Vermittlung von Inhalten, die alternativen und spirituellen Anschauungen der Natur und der Welt entsprechen. Einbezogen wird neben der Welt der Pflanzen und der Naturreiche ganz bewusst die Welt unseres persönlichen, menschlichen Daseins. Denn letztlich ist der Weg, sich der Natur in all ihren Ebenen anzunähern, immer ein Feld der Selbstbegegnung und Selbsterfahrung. Das Erlebte und Erlernte schenkt uns Freude, Achtsamkeit und lässt uns noch enger mit der Natur zusammenwachsen.

Seminar von Do., 15 Uhr bis Do., 14 Uhr mit Dr. S. & P. Moritz   Gebühr: 790 Euro

Veranstaltungsort: Weidenbaum & Wildhecke / Pension & Seminarhaus, Dörpstroat 25, 29488 Dangenstorf

Die Ethnobotanische Ausbildung wird 2017 in Bayern und in Niedersachsen angeboten: je sechszehn Seminartage sowie das Ethnobotanische Wochenende (dieses findet im Saarland statt). Jedes Seminar kann einzeln besucht werden, „Quereinstieg“ ist möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

21.6.2017 Rosen & Rosenrezepte 

Die edle Rose schenkt uns ihren Duft, ihre Blüten, ihre Heilkraft. Lassen wir uns bezaubern in einer Rosen-Meditation. Anschließend besprechen wir Rosen- Rezepte und stellen eine Rosen-Spezialität zum Mitnehmen her.

Kurs am Mi., von 18.30 – 21 Uhr mit Dr. Sarah Moritz      27 Euro inkl. Material

 

23.-25.6.2017 Phytotherapie III: Sommerseminar

Wir befassen uns in diesen intensiven Tagen mit folgenden Themen in Theorie und Praxis: Signatur der Jahreszeit, Heilpflanzen des Sommers: u. a. Sonnen-Kräuter, Lichtkraft-Pflanzen, Blüten-Ernte, Inhaltstofflehre, Auszugs- und Zubereitungsmöglichkeiten abgestimmt auf die jeweiligen Pflanzen, Anatomie und Psychosomatik bestimmter Organsysteme (v. a. Herz und Dünndarm) und diesbezügliche pflanzliche Helfer, Heilkunde der verschiedenen Pflanzenöle, Meditation im Bienenhaus und Heilkunde von Bienenwachs, Honig und Propolis.

Seminar von Fr., 15 Uhr – So., 17 Uhr mit Dr. Sarah Moritz    Gebühr inkl. Material: 249 Euro

 

29.6.-2.7.2017    8. Ethnobotanisches Wochenende

Wieder wird es ein buntes Programm aus der breiten Palette der Ethnobotanik und Kräuterkunde der Völker geben. Verschiedene hochkarätige Referenten berichten…. Mit dabei ist u. a. Dr. Wolf-Dieter Storl. Schöpfen Sie aus der Begegnung mit der Natur und verschiedenen Kulturen Kraft und Inspiration für Ihren Alltag!

Das genaue Programm erscheint auf der Homepage des Ethnobotanischen Instituts und wird auch gerne zugesandt. Die Veranstaltungstage sind einzeln buchbar.

Seminar von Donnerstag, 30.6. bis Sonntag, 3.7.16 (Gesamt: 325 Euro, Einzeltage ca. 111 Euro)