Ethnobotanisches Institut

Wildkräutertag

Kar­te nicht ver­füg­bar

Datum/Zeit
Date(s) — 20/04/2018
Ganz­tä­gig

Ver­an­stal­tungs­ort
Frei­sen-Grü­gel­born

Kate­go­ri­en Kei­ne Kate­go­ri­en


Die­ser Semi­nar­tag steht unter dem Mot­to der Berei­che­rung unse­res Spei­se­plans mit Wild­kräu­tern. Auf einem Spa­zier­gang ler­nen wir ess­ba­re Wild­kräu­ter ken­nen, inkl. ihrer Erken­nungs­merk­ma­le und Beson­der­hei­ten. Wir erle­ben, dass das, was uns gut tut, in unmit­tel­ba­rer Umge­bung zu fin­den ist. In Städ­ten kann eini­ges ein­fach im Gar­ten oder auf dem Bal­kon ange­baut wer­den. Ange­sichts der Tat­sa­che, dass fast alle welt­weit ange­bau­ten Haupt­nah­rungs­mit­tel ledig­lich einem knap­pen Dut­zend Pflan­zen­fa­mi­li­en ent­stam­men, ist die Wild­kräu­ter-Ernäh­rung auch inhalts­stoff­mä­ßig etwas Beson­de­res: denn hier baut die Ernäh­rung auf der Grün­kraft ver­schie­dens­ter Pflanzen(wesen) auf, d. h. auf einer rie­si­gen Inhalts­stoff-/Vi­tal­stoff­pa­let­te aus unse­rer Hei­mat: der uns umge­ben­den Natur, die uns ver­sorgt und zudem Wur­zeln schenkt. Wir berei­ten aus dem gesam­mel­ten Grün eine Wild­kräu­ter-Mahl­zeit zu. Außer­dem beinhal­tet der Semi­nar­tag eine Ein­füh­rung in die ver­schie­de­nen bota­ni­schen Pflan­zen­fa­mi­li­en – Hin­ter­grund­wis­sen, das uns beim Zuord­nen essbar/nicht ess­bar wert­vol­le Diens­te leis­tet.

 

Die­ses Tages­se­mi­nar ist in das Semi­nar „Phy­to­the­ra­pie: Früh­lings­se­mi­nar” ein­ge­bet­tet.

 

Semi­nar am Fr., 10 –18 Uhr mit Dr. Sarah Moritz    Gebühr inkl. Mate­ri­al: 99 Euro

 

Kommentare sind geschlossen.